Das war die DDR

Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik

Die DDR hatte Zeit ihres Bestehens von 1949 bis 1990 mit massiver Abwanderung zu kämpfen.

Im Jahr ihrer Gründung hatte die DDR eine Wohnbevölkerung von rund 18,79 Millionen Menschen. Bis zum Jahr 1989 sank diese auf rund 16,43 Millionen Menschen.

Zwischen 1950 und 1989 stieg die Bevölkerungszahl in der Bundesrepublik Deutschland von rund 50,96 Millionen auf rund 62,68 Millionen Menschen an - trotz der höheren Geburtenrate in der DDR.

Hauptgrund für die zurückgehende Bevölkerungszahlen waren die massenhaften Übersiedlungen von DDR-Bürgern in die Bundesrepublik, insbesondere in den Gründungsjahren der DDR und kurz vor der Wende.

Quelle Wikipedia

Zurück

Seite 9 von 169

Hier geht's zum Podcast "Eliten in der DDR" bei MDR.DE